Diese Seite ist ein Auszug der Hersteller-Rundschau.   » Ihre Firma eintragen.

Die Katze als ignorante aber liebenswerte Samtpfote

Das Katzen im Allgemeinen zu den eigensinnigsten und wunderlichsten Haustieren gehören ist landläufig bekannt. Viele Katzenbesitzer kennen das Problem, dass die Mieze ihren ganz eigenen Kopf hat und ihre Vorstellungen nicht zwangsläufig auch mit denen der Mieze kompatibel sind. Aber genau das, diese eigenwillige Individualität, macht die Katze so liebenswürdig und faszinierend für uns Menschen.

Katzen sind misstrauisch gegenüber neuen Dingen

Die Katze: Eigenwillig und dennoch liebenswert

Aber Katzen sind nicht nur liebenswert eigenwillig, die meisten sind auch überaus misstrauisch. Insbesondere dann, wenn Herrchen oder Frauchen wieder so ein komischen Krimskrams, wie seltsames Spielzeug, eine neue Transportbox, ein Katzenkörbchen oder Kratzbaum anschleppen. Jede Katze, die was auf sich hält, wird die neue Errungenschaft für gewöhnlich erst mal mit Missachtung oder gar Ignoranz würdigen. Nicht weil es ihr nicht gefällt, sondern einfach nur aus Prinzip. Selbstverständlich wird am Ende immer die Neugierde des Stubentigers über jedes Misstrauen gewinnen, aber wir Katzenbesitzer haben meistens immer erst das Gefühl wieder mal nur nutzlosen Plunder gekauft zu haben. Das ist einfach so.

Sinn und Unsinn von Katzenbedarf

Wobei man über den Sinn und Unsinn mancher Katzenspielzeuge durchaus streiten kann, die meisten Katzen bevorzugen im übrigen sowieso eher einfaches alltägliches zum Spielen und Unfug treiben als teures Designerspielzeug aus den Haustierfachgeschäften. Der Sinn und den Nutzen einer guten Katzentransportbox und eines geeigneten Katzenkratzbaums ist jedoch eindeutig klar. Beides darf genauso wie das obligatorische Katzenklo oder das Set an verschiedenen Futternäpfen in keinem Katzenhaushalt fehlen. Transportboxen werden z.B. unbedingt für den sicheren Transport zum Tierarzt genutzt und Kratz- oder Kletterbäume bieten der gelangweilten Mieze Spiel, Spaß und eine Möglichkeit ihre Krallen zu wetzen. Denn das ist enorm wichtig für jede Katze.

Die Mieze vom neuen Kratzbaum oder der Transportbox überzeugen

Kratzbaum für Katzen

Nicht immer ist es einfach den eigensinnigen Stubentiger davon zu überzeugen dass die Katzenbox durchaus nicht böse und der Kratzbaum sein ganz eigenes Katzenmöbel ist und das Kratzen und Wetzen hier sinnvoller als am neuen Sessel wäre. Mit viel Geduld (und die sollte jeder Katzenbesitzer haben) und einigen kleinen Tricks gelingt es aber in der Regel jeden noch so misstrauischen Stubentiger zu überzeugen. Der größte Trumpf für jeden Katzenhalter ist dabei eindeutig die unglaubliche Neugierde der Katze zu nutzen. Katzen sind zwar gewöhnlich sehr misstrauisch, aber im Gegensatz dazu auch ungemein neugierig. Ein echter Kontrast und Widerspruch, den es auszunutzen gilt. Wecken Sie diesen Instinkt noch zusätzlich und mit etwas Bestechung in Form von Leckerlis geht ihnen jede Katze früher oder später auf dem Leim. Hat das Kätzchen den neuen Katzenbaum oder die nützliche Transportbox erst mal als ihr eigenes anerkannt, ist diese Mission gelungen. Kleiner Tipp: Helfen weder die Neugierde noch Leckeris weiter, kann man noch weitere schwere Geschütze auffahren. Besprühen Sie den neuen Kratzbaum oder die Katzenbox zur Not einfach mit etwas Katzenminze oder dezent mit Baldrian. Ihr Stubentiger wrid es lieben.

Fotos: 123RF Foto Stock, billionphotos.com

Off-Topic: Der Beitrag besitzt Themenrelevanz zu katze katzen katzenbedarf katzenklo katzentransportbox kletterbaum kratzbaum.